2011 Fountain House, Südafrika

April_2_2007

fh06_top_logo

Seit 23 Jahren gibt das Fountain House in Kapstadt, Südafrika, psychisch Kranken und Behinderten eine Zuflucht. Ungefähr hundert Betroffene verbringen hier täglich ihre Zeit. Engagierte Betreuer versuchen sie wieder in die Gesellschaft und in ein „normales“ Leben zu integrieren. Hierbei stehen künstlerische Aktivitäten im Vordergrund; einmal im Jahr gibt es eine Art „Kunstevent“: Eine Kunstausstellung, die ausschließlich von Menschen mit psychischen Krankheiten erstellt wird. Es werden Bilder ausgestellt, sowie getöpferte oder aus Perlenhandwerk hergestellte Gegenstände.

April_5_2007
Dieses im Oktober stattfindende Kunstevent, das wie eine „Kunstgala“ aufgezogen werden soll, wird von den Mitgliedern zusammen mit den Betreuern organisiert und vorbereitet. Es wird Wert darauf gelegt, dass Marketingaktionen, wie z.B. das Design und der Versand der Einladungskarten bis hin zum tatsächlichen Präsentieren der Kunst von den Mitgliedern des Fountain Houses gemacht werden und somit ein großer Lerneffekt erzielt werden kann.

April_4_2007
Für die ausstellenden Künstler ist dies meist die einzige Gelegenheit im Jahr zu zeigen, was sie können und ein wenig aus ihrem Schattendasein herauszutreten. Da die staatliche Pension von Menschen mit psychischen Krankheiten in Südafrika nur 820 Rand im Monat beträgt, (ca. 82 €), ist allein die Beschaffung der Materialien eine große Herausforderung für die Künstler. Zu diesem Event werden Geschäfte der Umgebung, Galerien und Menschen eingeladen, die das Fountain House unterstützen, um eine möglichst hohe Aussenwirkung zu erzielen. Die meisten Kunstwerke werden zum Verkauf angeboten.

April_3_2007

Schreibe einen Kommentar