Energiewende im Rhein-Hunsrück Kreis

Wen der Mut verläßt, ob wir den Kampf für eine ökologische Welt gewinnen können, der sollte sich im Rhein-Hunsrück-Kreis umschauen.

Schon vor dem aktuellen Klimagipfel in Glasgow hatte Deutschland sich dazu bekannt, bis 2045 klimaneutral werden zu wollen. Dazu sind eine Menge an Windrädern, Biogas-Anlagen und Solarzellen notwendig, was bei Anwohnern oft auf Widerstand stößt. Ein Landkreis in Rheinland-Pfalz zeigt jedoch wie es gehen könnte. Er produziert sogar mehr erneuerbaren Strom, als die Menschen dort verbrauchen.

Siehe auch den Beitrag in chrismon.

Siehe auch Beitrag in den SONNENSEITEN von Franz Alt.

Biotonne wird Bioenergietonne

Im November 2021 wurde eine hochmoderne Bioabfallvergärungsanlage im Rhein-Hunsrück-Kreis eingeweiht. Laut  Staatssekretär Manz „einzigartig in Deutschland und setzt einen neuen Standard“. Getrennt gesammelte Bioabfälle werden hier eine ausbaufähige Ressource zur Gewinnung von Biogas. Ein Rohstoff, der  nicht extra erzeugt werden muss, sondern der wir auf diesem Wege klimaschonend verwertet wird.

Bioscouts im Einsatz

Thomas Lorenz, geschäftsführender Vorstand der Rhein-Hunsrück Entsorgung (RHE),  erklärte, dass die Störstoffquote durch intensive Öffentlichkeitsarbeit im Rhein-Hunsrück-Kreis unter Einsatz von Bioscouts und durch Veröffentlichungen unter anderem auch in der Rhein-Hunsrück-Zeitung dafür gesorgt hätten, dass der angelieferte Bioabfall bei der RHE eine so geringe Störstoffquote aufweise.

Primärzweck der Anlage ist der Gewinn von wertvollem Biogas zur Stromerzeugung. Das Biogas lässt sich zwischenspeichern und kann flexibel ins Stromnetz eingespeist werden. Energetisch ist die Anlage konsequent auf die netzdienliche Stromerzeugung in Zeiten, wenn Windräder und Solaranlagen wenig Strom erzeugen, ausgelegt. Weniger als ein Sechstel des erzeugten Stroms wird für den Betrieb der Anlage benötigt, ein sehr guter Wirkungsgrad, denn bei vergleichbaren Anlagen, liege der Eigenbedarf des erzeugten Stroms meist bei einem Drittel.

Schon wieder heißt es nicht ohne Stolz, die Hunsrücker sind mit dieser speziellen Anlagen- und Vergärungstechnik in Sachen Technologie und Klimaschutz mal wieder in der Vorreiterrolle in Deutschland.

Bürgerenergiegenossenschaften

Sie haben sich zusammen geschlossen, um gemeinsam nachhaltig Energie zu produzieren und zu verwenden. An einer so genannten „Bürgergenossenschaft“ sind viele Bürger aus Monzelfeld im Hunsrück beteiligt:

10.11.2021, Reinhard Sczech, Vorstand Vianova eG
www.vianova.coop

gemeinsam-mobil.net

https://laneg.de/