2010 Hilfe für Flüchtlingskinder

fluchtlinge

INTEGRATION
In Alter Ziegelei wird Hausaufgabenbetreuung angeboten
„Integration bedeutet Chancengleichheit“, betont Behrouz Asadi, Migrationsreferent beim Malteser-Hilfsdienst. Im Flüchtlingshaus in der Alten Ziegelei in Bretzenheim möchte der Sozialarbeiter eine Hausaufgabenbetreuung und deutschen Sprachunterricht für geflüchtete Kinder und Jugendliche aufbauen.

Mainz Lokales / Bei der Hausaufgabenbetreuung im FlŸchtlingslager wir
Bei der Hausaufgabenbetreuung im Flüchtlingshaus wird in Gruppen, je nach Schulart, jeweils eine halbe Stunde lang betreut, hier die Grundschüler mit der Betreuerin Marina. Foto: hbz/Judith Wallerius AZ Mainz

„Die Überwindung der Sprachbarriere ist der erste Schritt und das Tor zu weiteren Integrationsmaßnahmen“, erklärt Asadi die Wichtigkeit des Deutschunterrichts für Kinder und Jugendliche. „Ohne Sprache kommen sie nicht weiter“, betont er. Zur Zeit kämen viele Menschen aus Afghanistan nach Deutschland, nachdem sie dort schwere Schicksale erlitten und auf der Flucht gewesen seien. Besonders die Flüchtlingskinder seien im Zufluchtsland doppelbelastet, da zum Fluchtschicksal und der schwierigen Eingewöhnung in eine neue Umgebung noch die schulische Belastung hinzukomme. Deshalb müsse man sie materiell, aber auch immateriell unterstützen. „Die Kinder sind bereit, sich zu integrieren und für die Gesellschaft einen Beitrag zu leisten. Aber dabei brauchen sie Hilfe“, erläutert Asadi.
Momentan gibt die Ethnologie- und Germanistikstudentin Marina den Kindern Nachhilfe – in vier Kursen, gestaffelt nach Schularten. Durch die Hausaufgabenbetreuung besuchen nun zwei Jugendliche trotz Sprachschwierigkeiten das Gymnasium und weiteren Kindern wurde geholfen, in die nächste Stufe versetzt zu werden. „Die Kinder und Jugendlichen haben sich enorm entwickelt und sind sehr fleißig, aber sie brauchen weiterhin Unterstützung“, betont Asadi. Und Marina bedauert den Umstand, dass es bei mehreren Kindern schwierig sei, auf die Schüler individuell einzugehen: „Besser wäre es, wenn jedes Kind einzeln unterrichtet würde.“
Das Flüchtlingshaus braucht deshalb dringend finanzielle Unterstützung, um weitere Nachhilfelehrer finanzieren zu können. „Schon mit einem kleinen Beitrag wird die Integration gefördert“, so Asadi. Infos gibt er unter Telefon 0 61 31/ 22 60 42 oder 01 71 / 2 27 92 32. Auch über personelle Hilfe von Lehrkräften oder Studenten freut sich das Flüchtlingshaus. „Integration heißt Geben und Nehmen“, betont Asadi.

Dieser Artikel von Katharina Bruch in der AZ Mainz vom 04.09.2010 war Anlass die Einrichtung in Bretzenheim zu besuchen. Anschließend wurde sofort eine Förderung der Hausaufgabenbetreuung beschlossen.

alteZiegeleiBretzenheim_alt

Schreibe einen Kommentar