Tunesische Theatergruppe im Hunsrück

2013 hat eine Gruppe jungendlicher Deutscher (18-25 J.) in Tunesien mit Gleichaltrigen ein gemeinsames Theaterstück entwickelt uraufgeführt. Im September kamen die Tunesier mit 9 Leuten zum Gegenbesuch Deutschland und wohnten auf der Burg Waldeck im Hunsrück.

Erster Programmpunkt nach der Ankunft am Frankfurter Flughafen sollte ein Mittagessen im Mainzer Landtag sein, organisiert von der Sczech-Stiftung, Gastegeber Landtagspräsident Joachim Mertes.

Es kam alles anders:

Große Hindernisse hatte die tunesische Theatergruppe zu überwinden, deren Fliegerplätze trotz Buchung in Tunis anderweitig vergeben waren. Mittlerweile saß Hotte mit den deutschen Teilnehmer_innen auf Einladung des Landtagspräsidenten in Mainz vor gedecktem Tisch und sie mussten im Endeffekt das Doppelte essen.

Über Dscherba, Berlin, Frankfurt/M kam die Delegation zwei Tage später beim „Freaquenz“-Festival auf Burg Waldeck an.

Hotte: „Die Leute sind sehr nett. Wie Ihr Euch denken könnt. Wahiba kann ins Arabische übersetzen. Und alle sprechen auch französisch und manche auch Englisch.“
Die Tunesier bereiten sich auf folgendes Lied vor, dessen Refrain am Schluss einer kleinen Performance stehen soll:


We are the world, we are the children
We are the ones who make a brighter day
so let’s start giving
There’s a choice we’re making
We’re saving our own lives
It’s true we’ll make a better day
Just you and me

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.