Geschenk gesucht und gefunden

Ich bin zu einer Geburtstagsfeier eingeladen, kurz nach Weihnachten. Ein kleines Geschenk will ich mitbringen, irgendwas Sinnvolles. Das Geburtstagskind war doch kürzlich in Afrika, warum nicht statt Wein, Buch, Blumenvase, edlen Pralinen oder Blumen eine Spende für ein schönes Projekt machen, das gefallen könnte?

Ich gehe auf betterplace.org und suche, suche, suche, …. viele richtig schöne Projekte. Der Frühstückstee wird schon kalt, ich kann mich nicht entscheiden.

Ich klicke mich durch „Werde Teil der ‚Erste Hilfe Station in Kayenja/Tansania‘, Mangula A, Tansania“.

Tansania, da waren doch auch Jutta und Martin. Ich lese weiter: „Ich, Petra Mathey, 1. Vorsitzende des Vereins, arbeite seit 2 Jahren als Volunteer über den Machica Förderverein e.V. in Mainz im Waisenhaus www.mangula-children-caring-fund.org. in Mangula A im Süden Tansanias.“ Auch das noch, ein Projekt aus Mainz gestartet. Ich gehe auf die Website, wen sehe ich? Martin und Jutta, das Geburtstagskind: „Two MACHICA friends from Mainz visit the project in Mang’ula on a Tanzania trip. They enjoy the intensive contact with the children and the team very much.”
Jetzt ist klar was ich mache, selten hat mir ein Geschenk so viel Spaß gemacht.

Link zum Tansania Projekt auf betterplace.org

News aus dem Projekt: mangula-children-caring-fund.org/News/index.html

Home of smile

Achim Fuchs aus Beltheim beschreibt wie alles begann:

Im Januar 2013 habe ich eine Patenschaft für ein Mädchen aus einem Waisenhaus in Kimweas (das liegt in der Nähe von Embu) in Kenia übernommen. Der Verein gab mir Informationen über das „Josephine Wambui Waisenhaus“ und den Alltag dort. Im Juli flog ich mit meiner 17jährigen Tochter dorthin, um mir selbst vor Ort ein Bild zu machen.
Mit vier großen Koffern voll Spenden mit Turnschuhen, Jeans, T-Shirts, Bällen und mehr wurden wir herzlich aufgenommen. 14 Tage waren wir dort und es sollte ein unvergessliches Erlebnis bleiben. Im Dezember 2013 bin ich für zwei Monate wieder dorthin geflogen. Diesmal allerdings, um beim Bau von mehreren Räumen, Toiletten, Klärgrube, Waschraum, etc. zu helfen.

Die Zimmer wurden unbedingt benötigt, damit die 12 Mädchen und 11 Jungen im Alter von 7 bis 16 nicht mehr in zwei kleinen Räumen leben müssen. In den zwei Monaten durfte ich miterleben, wie wichtig es für diese Kinder ist, in einem Heim aufzuwachsen, das ihnen Liebe, Geborgenheit und Schutz gibt. Sie lernen dort füreinander zu sorgen, gehen gemeinsam in die Schule, spielen und machen ihre Haus- und Heimaufgaben gemeinsam. Kurz: Sie helfen sich gegenseitig.

homeofsmile2
Eigentlich sollte es nur eine Patenschaft für ein Kind in Afrika sein. Doch Hans-Joachim Fuchs aus Beltheim wollte mehr über die Lebensumstände seines Patenkindes wissen und besuchte es in Kenia. Quelle: homeofsmile.de/

Wieder Zuhause in Deutschland angekommen, war mir schnell klar, dass ich viel mehr helfen möchte. In meiner Familie, bei Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen fand ich schnell Unterstützung.
Wir haben den Verein „Home of Smile e.V.“ gegründet. Mit diesem Verein wollen wir mittellose Kinder, deren Eltern an Krankheiten wie z.B. Malaria, Tuberkulose, AIDS etc. gestorben sind, helfen. Viele dieser Waisen leben auf der Straße, ungebildet, verarmt, aufgegeben von der Gesellschaft, sich allein überlassen, missbraucht und ausgebeutet.

Wir wollen ihnen ein Zuhause geben, in dem sie geliebt werden, Geborgenheit erfahren und geschützt sind. Sie bekommen eine Schulausbildung, sollen nach Ihren Fähigkeiten gefördert werden, eine faire Chance erhalten, sich zu eigenständigen, selbstbewussten und für die Gemeinschaft wertvollen Menschen zu entwickeln, sei es im Studium oder Beruf.

Wir brauchen Ihre Unterstützung als Spender, Förderer oder Sponsor. Bitte helfen Sie uns, den Kindern ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

Selbstverständlich arbeiten wir alle ehrenamtlich, so dass Ihre Spenden zu 100 % den Kindern zu Gute kommen.


 

Nach einer Vorstellung auf der Gesellschafter Versammlung von Höhenwind hat auch die Sczech-Stiftung beschlossen, „Home of Smile e.V.“ finanziell zu unterstützen. Ein tolles Projekt.